Unser Dank an Annette Niesyto:

 

Am 21.09.2018 wurde die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Karlsruhe, Annette Niesyto, vom Oberbürgermeister Dr. Mentrup in den Ruhestand verabschiedet. Gleichstellungsbeauftragte war Annette Niesyto erst seit 2011. Zuvor übte sie seit 1990 das Amt der Frauenbeauftragten aus. An der Tatsache, dass in der Stadt Karlsruhe eine Stelle für eine Frauenbeauftragte geschaffen wurde, waren zwei Frauen unseres Vereins maßgeblich beteiligt:

Gertrud Stihler und Irene Kuntze.

Ihre beharrlichen politischen Initiativen, eine Unterstützung vieler Gemeinderätinnen, die partei- und themenübergreifend war, führte zur Schaffung und Einrichtung dieses Amtes. Die Stelle der Frauenbeauftragten sollte zunächst bei der Sozialbehörde angesiedelt werden. Es gelang jedoch, der Stelle der Frauenbeauftragten mehr Gewicht und Bedeutung dadurch zu verleihen, dass sie bei der Stadt Karlsruhe geführt wurde.

 

Unser Verein hat 28 Jahre gut und engagiert mit Annette Niesyto zusammengearbeitet. Gemeinsam haben wir uns gegen häusliche Gewalt eingesetzt, haben präventiv gearbeitet, zusammen Veranstaltungen durchgeführt. Schwerpunkt der Arbeit unseres Vereins war die Beratung und Unterstützung der Frauen, die von Gewalt betroffen sind. Annette Niesyto unterstützte unsere Arbeit durch Informationen, Vernetzungsmöglichkeiten und die Organisation zahlreicher Arbeitskreise zum Thema häusliche Gewalt gegen Frauen und Kinder. Hierdurch wurde unsere praktische Arbeit mit und für die Frauen und Kinder durch ihre Kenntnis von Verwaltungsabläufen, politischen Informationen und Vorgängen hervorragend ergänzt.

 

Liebe Annette, bei der Feierstunde im Haus Solms wurde ein Überblick über Deine Arbeit der letzten 28 Jahre gegeben. Diese Bilanz von Engagement, Kreativität und Durchhaltevermögen hat mich persönlich sehr beeindruckt. Unausgesprochen wurde auch vermittelt, dass Du es geschafft hast, eine hohe berufliche Präsenz mit Deiner Familie, Deinen Töchtern und Enkelkindern zu vereinbaren.

Wir, d. h. die Vorstandsfrauen, Vereinsfrauen und Mitarbeiterinnen danken Dir für all Deine Arbeit. Ich bin sicher, dass wir unsere bisherige gemeinsame Arbeit gegen Gewalt gegen Frauen und Kinder weiter fortsetzen werden.

 

Gabriele Schneider (1. Vorsitzende)

 

 

 

 

Pressemitteilung der Gertrud Maria Doll Stiftung:

 

Unterstützung für Kinder Alleinerziehender Mütter

 Der "Verein zum Schutz misshandelter Frauen und deren Kinder e. V." hat ein Kinderprojekt eingerichtet. Es zielt auf die emotionale und psychosoziale Unterstützung für Kindern, die viel häusliche Gewalt erlebt haben und oft auffällig geworden sind. Hierbei neue Perspektiven zu erarbeiten, Selbstvertrauen wieder neu aufzubauen, Erlebtem Raum zu geben und Gefühle wieder zu erkennen und zu benennen, ist Ziel dieser Maßnahme. Die Getrud Maria Doll Stiftung unterstützt den Verein durch die Förderung der Personalkosten. Damit wird bei der stark nachgefragten Beratung ein zusätzlicher Beratungstag ermöglicht.

 

 

Pressemitteilung der Deutschen Kinderhilfe e.V.:

 

Berlin, 01. Juni 2018

Deutsche Kinderhilfe e.V. spendet anlässlich des Internationalen Tag des Kindes 1.000 Euro an den Verein zum Schutz misshandelter Frauen und deren Kinder e.V. in Karlsruhe für das „Pädagogische Spiel- und Gesprächsangebot für von Gewalt betroffene Kinder - Kinderprojekt -„.

 

Im Rahmen ihrer „Aktion Kinderlachen“ unterstützt die Deutsche Kinderhilfe den Verein mit 1.000 Euro bei seiner Arbeit für von Gewalt betroffene Frauen und vor allem deren Kinder. Artemis Furch und Katja Werner von der Deutschen Kinderhilfe besuchten den Verein mit einem Spendenscheck und einem Satz von 18 Märchenbüchern für das Spielzimmer

 

Die zweite Vorsitzende vom Verein zum Schutz misshandelter Frauen und deren Kinder e.V. sowie Frau Stihler und Frau Krebs vom Team zeigten sich von der Spende hoch erfreut: „Wir danken der Deutschen Kinderhilfe sehr für diese Unterstützung, die den Kindern, die in unserer Beratungsstelle betreut werden, zugutekommen wird.“

 

Der Verein berät und unterstützt Frauen und Kinder, die von häuslicher Gewalt betroffen sind durch die Unterhaltung einer Beratungsstelle sowie eines Frauenhauses. In diesem Rahmen wurde auch das Kinderprojekt der Frauenberatungsstelle ins Leben gerufen. Das Kinderprojekt richtet sich direkt an Kinder und Jugendliche aus der Stadt und dem Landkreis im Alter zwischen vier und 17 Jahren, die Zeuge von häuslicher Gewalt wurden oder selbst davon betroffen waren. Das Miterleben von häuslicher Gewalt und der damit verbundenen Ereignisse wie z. B. eines Polizeieinsatzes in der eigenen Wohnung oder der späteren Trennung der Eltern stellt gerade für Kinder und Jugendliche eine große Belastung dar. Das Kinderprojekt bietet hier individuelle Unterstützung bei der psychologischen Aufarbeitung der Geschehnisse.

 

„Wir freuen uns sehr, dass wir dem Verein zum Schutz misshandelter Frauen und deren Kinder bei seiner schwierigen Aufgabe – gerade mit den Kindern – helfen können“, sagte Artemis Furch, Leiterin des Hauptstadtbüros der Deutschen Kinderhilfe und zuständig für die Aktion Kinderlachen. Katja Werner, Referentin für Gewaltschutz und Recht der Deutschen Kinderhilfe, meinte dazu „Vor allem freue ich mich sehr, dass gerade hier, in meiner Heimat unsere Unterstützung an Kinder gehen wird, die schon schmerzhaftes erleben mussten. Die Jungen und Mädchen haben es verdient, ihr Leben gewaltfrei zu genießen.“

 

Rainer Becker, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Kinderhilfe, sendete als Grußwort: „Wir freuen uns sehr, dass wir mit unserer Spende für das Kinderprojekt mit dafür sorgen können, dass nicht nur Frauen, sondern auch Kinder und Jugendliche in Karlsruhe einen sicheren Hafen finden können – jemanden, der sich um sie kümmert und sich für ihre Belange einsetzt“.

 

Der Deutschen Kinderhilfe ist es ein Herzensanliegen, über ihre „Aktion Kinderlachen“ und gerade zum Internationalen Tag des Kindes überall in Deutschland Kindern und Jugendlichen in den verschiedensten Situationen und Lebensumständen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und Kindern, die häusliche Gewalt erleben mussten etwas Freude oder Entspannung zu schenken.

 

Deutsche Kinderhilfe e.V. – Die ständige Kindervertretung:

Die Deutsche Kinderhilfe ist eine von staatlicher Förderung unabhängige Kinderschutzorganisation. Sie setzt sich aktiv und überparteilich für den Schutz und die Rechte aller Kinder in Deutschland ein.

 

 

Pressekontakt

Deutsche Kinderhilfe e.V.

Telefon: 030 24 34 29 40

presse@kindervertreter.de

www.kindervertreter.de